Arbeitsgemeinschaft Naturschutz im Beltringharder Koog (AGNB)


In und um den Beltringharder Koog

Der Beltringharder Koog grenzt an die alten Marschgebiete der Gemeinde Hattstedt und an den Nordstrander Damm. Die Arlau als relativ naturnaher Flachlandfluss schlängelt sich durch die grüne Wiesen- und Ackerlandschaft der Hattstedter Marsch. Hier ritt Theodor Storms Schimmelreiter über den alten Seedeich, der heute zwischen dem Beltringharder Koog und dem Hinterland liegt.


Bitte beachten Sie:

  • Der Südteil des Kooges ist als Totalreservat gesperrt und darf nicht betreten werden.
  • Die vier Vogelbeobachtungshütten (auf Neudeutsch: Hides) sind ganzjährig frei zugänglich für Sie. Zwei der Hütten befinden sich am Lüttmoordamm, eine Dritte steht mit Blick auf die Salzwasserlagune im Naturerlebnisraum an der Arlauschleuse. Dort steht auch die vierte und neuste Hütte, von der aus ein kleiner See eingesehen werden kann.
  • Infomationen zum Schutzgebiet und zum Nationalpark Wattenmeer finden Sie außer in der Naturschutzstation auch im Infopavillon am Parkplatz Lüttmoorsiel.

 

Die weitere Umgebung
Sehenswürdigkeiten und touristische Ziele in der Umgebung sind:

  • die Badestellen Lüttmoorsiel und Holmer Siel an der Seeseite des Kooges
  • Husum, die Graue Stadt am Meer mit dem Nationalpark-Haus Husum direkt am Binnenhafen (12 km Entfernung)
  • die Hallig Nordstrandischmoor (4 km Wattwanderung ab Lüttmoorsiel)
  • das Naturzentrum Bredstedt (10 km Entfernung)
  • das Nationalpark-Haus auf Nordstrand im dortigen Kurzentrum (22 km Entfernung)
  • die NABU-Naturschutzstation auf dem Schafberg an der Hamburger Hallig (14 km Entfernung)